Heuschnupfen, wenn der Wind im Körper gefangen ist.

Heuschnupfen,
wenn der Wind im Körper gefangen ist.

Selbsthilfetipps …
Die chinesische Medizin hat andere Ansatzpunkte als unsere westliche Medizin. TCM sucht nach der Ursache, die westliche behandelt Symptome.
Bei Heuschnupfen sind viele Ursachen im oberen Verdauungstrakt zu finden, besonders im Milz-Pankreas-System. Dadurch System geschwächt und es kommt zu einer allergischen Abwehrreaktion des Körpers.
Wie kann ich ohne TCM-Kenntnisse eine Qi-Stagnation im Milzbereich erkennen?

Ganz einfach, typische Symptome sind:
– Ausscheiden von unverdauter Nahrung, Obstipation
– übermäßige Müdigkeit
– Blähungen, Völlegefühl im Bauch
– weicher Stuhlgang
– Heißhunger aus Süsses
– Bindegewebsschwäche – Ansammlungen von Fetten
– Zunge ist meist vergrößert und hat oft kleine Eindrücke (zackenförmig) an der rechten und linken Seite …

Versuche in einer akuten Zeit auf Milchprodukte, scharfes Essen, Kaffee, Alkohol, zu verzichten.
Trinke lieber einen lauwarmen Pfefferminztee oder brühe Dir einen frischen Chrysanthemen Tee auf.
Dieser wirkt entzündungshemmend und kann getrunken werden.
Außerdem kann man mit diesem Tee lindernde Umschläge auf geröteten Augen oder Hautstellen durchführen.

Iss überwiegend warme Speisen, nicht zu fettig und versuche, auf Rohkost zu verzichten. Wie wäre es am Abend mit einer kleinen frischen Hühnersuppe?
Diese wirkt Qi-stärkend und kann leicht verdaut werden.

In einer TCM-Behandlung kann ausführlicher über eine Ernährung gesprochen werden. Zusätzlich werden Symptome mit Akupressur, Moxibution und Schröpfen behandelt.

Wenn Du weitere Fragen hast, schreibe mir gerne. Bis dahin, bleibe oder werde gesund.
Isabel Kuprat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.